Zahlen Sie zuviel für Ihren Kredit?

Wer eine Umschuldung von Krediten in Betracht zieht, der tut dies meist um Kosten zu sparen. Bei einer Umschuldung kann ein Kredit oder auch gleich mehrere durch einen günstigeren abgelöst werden. Wenn nicht günstigere Zinsen bei einer Kreditumschuldung im Fokus stehen, dann gibt es vielfältige andere Gründe. So kann sich der Kreditnehmer eine längere Laufzeit des Kredits wünschen und so die Monatsraten senken. Aber auch eine Zusammenfassung von mehreren Krediten zu nur einem Ratenkredit ist ein häufiger Grund für eine Umschuldung von Darlehen. Wenn man aus mehrere Krediten einen macht, dann liegt der Vorteil vor allem darin, dass nur noch ein Gläubiger bedient werden muss. Die Bank, die den neuen Kredit für die Umschuldung vergibt, hat durch die höhere Bonität des Kreditnehmers ein wenig mehr Sicherheit, denn es müssen an keine weiteren Geldgeber monatliche Zahlungen erfolgen. So kann das neue Darlehen häufig eine finanzielle Entlastung für den Kreditnehmer darstellen.

100% KOSTENLOSE & UNVERBINDLICHE ANFRAGE

Darum lohnt sich eine Umschuldung!

Ein bedeutender Vorteil bei einer Umschuldung ist die Zinsersparnis, die vor allem dann groß sein kann, wenn ein alter Kredit abgelöst werden soll, bei dem die Zinsen noch recht hoch waren. Wenn man zum richtigen Zeitpunkt umschuldet, kann man mit einer Zinsersparnis von zwei bis drei Prozent rechnen. Je höher dabei die Kreditsumme ist, die umgeschuldet werden soll, desto größer kann die Ersparnis sein, daher lohnt sich eine Umschuldung vor allem bei Immobilienkrediten. Das Sparpotential ist bei Krediten groß, sodass es sich meist immer lohnt die Zinslast zu senken, um Kosten zu sparen.

Wie kann ich günstig umschulden?

Um einen Kredit erfolgreich umzuschulden, muss bei der Kredit gebenden Bank zuerst die abzulösende Summe angefragt werden. Die Restsumme des Kredits kann eine andere sein, da diese noch die Kosten für die Kreditzinsen enthält, die bis zum Ende der Laufzeit anfallen. Wenn ein Darlehen vorzeitig abgelöst oder umgeschuldet wird, entfallen die Kosten für die Zinsen, sodass nur eine bestimmte Ablösesumme gezahlt werden muss. Als Kosten für einen Umschuldung kann eine Vorfälligkeitsentschädigung anfallen, diese beträgt einen Prozent der noch offenen Kreditsumme. Wenn ein Kreditvertrag noch zwölf oder weniger Monate läuft, fallen nur 0,5 Prozent Zinsen an. Eine solche Entschädigung muss geleistet werden, weil der Bank durch eine vorzeitige Ablösung des Kredits Einnahmen entgehen. Dieser Ausfall wird durch die Vorfälligkeitsentschädigung zum Teil ausgeglichen.

Wo kann man Kredite am günstigsten umschulden?

Einen Kredit für eine Umschuldung kann man ganz einfach bei jeder beliebigen Bank beantragen. Die meisten Banken haben in ihrem Antragsformular einen Punkt, bei dem man angeben kann, ob man eine Umschuldung vornehmen möchte. So kann man als Kreditnehmer meist bessere Zinsen erhalten. Die Angabe, dass man eine Umschuldung vornehmen möchte reicht jedoch nicht aus, meist muss man auch sofort angeben werden wie viele Kredite abgelöst werden sollen und wie hoch die Ablösesummen sind. In der Regel löst die neue Bank die alten Kredite selbst ab, was dem Kreditnehmer den Vorteil bringt, dass er sich darum nicht kümmern muss.

Wann sollte man eine Umschuldung in Betracht ziehen?

umschuldungDie meisten Umschuldungen werden aufgrund der Kostenersparnis vorgenommen, denn in den letzten Jahren haben sich die Kreditzinsen stark verändert. Da die Europäische Zentralbank in der Vergangenheit den Leitzinssatz immer weiter gesenkt hat, wurden auch die Kosten für Kredite immer geringer. Dies macht sich vor allem bei Immobilienkrediten bemerkbar, die zur Zeit so günstig wie nie zu bekommen sind. Ein Immobiliendarlehen kann man kostenlos nach Ablauf der Zinsbindung umschulden oder nach zehn Jahren. Im Fall von Immobilienkrediten spricht man meist jedoch nicht von einer Umschuldung, sondern einer Anschlussfinanzierung.

Die wohl häufigste Kreditform, die umgeschuldet wird ist der Dispositionskredit, denn dieser verursacht hohe Kosten, da bei den meisten Banken noch immer zweistellige Kreditzinsen anfallen. Nutzt man den Dispokredit demnach über einen längeren Zeitraum, fallen immer höhere Kosten an, die zu einer immer weiteren Verschuldung führen können. Kreditnehmer sind daher gut beraten eine Umschuldung durch einen günstigen Kredit vorzunehmen. Fallen bei einem Dispokredit zehn oder zwölf Prozent Zinsen an, sind es bei einem Ratenkredit deutlich niedrigere. Je nach Angebot und Bonität, kann ein Kredit auch schon ab einem Zinssatz von 2,5 Prozent aufgenommen werden. Die Kostenersparnis ist bei einer derartigen Umschuldung daher enorm.